E.M.P. Merchandising Handelsgesellschaft mbH

500.000 Seiten monatlich auf neuen Druckern

Umsetzung mit unserem Partner Riso Deutschland

Seit fast 30 Jahren steht bei EMP die Musik im Mittelpunkt, doch mittlerweile bietet das Unternehmen in 18 Ländern neben CDs, Vinyl und Bandmerch auch Gothicmode und Streetwear von Marken wie Vans, Converse oder auch DC an. Mittlerweile umfasst das Angebot über 30.000 Artikel, die über den Online-Shop und eigene Stores vertrieben werden.

Planung

Ausgangssituation

Auf der Logistik-Messe CEMAT wurde Dietmar Held-Klafki, Manager Logistik, Einkauf Fracht und Kartonage der Firma E.M.P. Merchandising Handelsgesellschaft mbH auf die Drucksysteme von RISO aufmerksam. E.M.P. druckte bis dato auf vier 80 Seiten-Laser-Maschinen, die jedoch dem steigenden Druckaufkommen mit rund 500.000 Seiten pro Monat nicht mehr gewachsen waren, Ausfälle und Techniker-Einsätze häuften sich und erschwerten den Arbeitsablauf des international agierenden Online-Versenders E.M.P.

Kooperation

In Kooperation mit dem RISO Partner Heinrich Wietholt GmbH, der E.M.P bereits seit 2003 im Bereich der Druck- und Kopiersysteme betreut, konnte man sich bei einer Teststellung mit einem RISO ComColor-InkJet-System davon überzeugen, dass Schnelligkeit und hohe Standsicherheit kein Widerspruch sind. Deshalb druckt E.M.P. seit Dezember 2014 seine Lieferbegleitscheine mit drei 150 Seiten RISO ComColor InkJet-Systemen.

Das Ergebnis

Vorteil Druckgeschwindigkeit

Stichwort Zeitersparnis: E.M.P druckt seine Rechnungen jetzt in der Hälfte der Zeit. „Gerade bei großen Optimierungen dauerte das Ausdrucken bislang mehrere Stunden, jetzt liegen wir bei maximal einer Stunde", erklärt Stefan Loepker. „Unser Ziel ist es, nah am Kunden zu sein. Bestellte Ware muss schnell verschickt werden. Voraussetzung dafür ist, dass wir sämtliche Lieferbegleitscheine schnell zur Hand haben. Da ist es von Vorteil, dass die RISO Drucker so schnell drucken und zuverlässig arbeiten. Das läuft alles wesentlich besser als früher."

Aktuell werden pro Monat 500.000 Seiten auf den RISO InkJet-Systemen gedruckt, Tendenz steigend.

„Wir sind mit unseren RISOs bestens zufrieden." freut sich Stefan Loepker abschließend.

Kundenfeadback

„Anfangs war ich sehr skeptisch gegenüber dem RISO-Drucker. Tinte statt Toner und eine so hohe Druckgeschwindigkeit von 150 Seiten pro Minute, das konnte meiner Meinung nach nicht gutgehen", so Stefan Loepker, System Administrator. „Aber wir wurden positiv überrascht. Es gibt keinen Abdruck auf den Seiten und die Technik läuft trotz der hohen Druckvolumina stabil. Wir sind sehr zufrieden".

Zufrieden ist E.M.P auch darüber, dass die RISO Drucksysteme in der Logistik stehen können - und zwar direkt dort, wo die bestellte Ware konfektioniert und die Lieferbegleitscheine ausgedruckt und den Paketen beigelegt werden. Andere Drucker erwiesen sich hier als zu staubanfällig, „aber die RISOs haben damit kein Problem", so Maja Harder, Mitarbeiterin Logistik. „Wir können die Drucker also dort einsetzen, wo sie gebraucht werden. Das spart uns vor allem Arbeitszeit, weil wir die Ausdrucke schnell bei der Hand haben und fürs Papiernachlegen nicht immer erst in den Druckraum müssen."