15.06.23

GERMAN BRAND AWARD 2023

Der Bürodienstleister Heinrich Wietholt wurde Mitte Juni in Berlin gleich zwei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet, als „Employer Brand of the year" und – mit einer Gold-Auszeichnung – in der Kategorie „Excellent Brands – Office & Stationary".

GermanBrandAward2023

GLEICH ZWEI MAL
AUSGEZEICHNET.


Der Bürodienstleister Heinrich Wietholt wurde Mitte Juni in Berlin gleich zwei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet, als „Employer Brand of the year" und – mit einer Gold-Auszeichnung – in der Kategorie „Excellent Brands – Office & Stationary".

Der Büroeinrichter mit Sitz in Velen wurde am 15. Juni in Berlin zum Winner in der Kategorie „Employer Brand of the Year" und mit einer Gold-Auszeichnung in der Kategorie „Excellent Brands – Office & Stationary" für die sympathische Personifizierung der Markenwerte mit Wiedererkennungswert gekürt. Eingereicht hat der Vollsortimenter für Bürobedarf sein Projekt unter dem Titel „Die Mitarbeiter als eingetragene Marke – Diagnose: Büromanie®", in dem es um das von Wietholt inszenierte besondere Employer-Branding, die eigene Arbeitgebermarke, geht.
Vor allem die Gold-Auszeichnung unterstreicht die Besonderheit der Auszeichnung für das Wietholt-Team, das in Berlin durch Larissa Schüling, Simone Eßling und Daniel Meis vertreten wurde. Lediglich 65 Marken von über 1.200 Einreichungen aus 19 Ländern durften sich nach der Verleihung über den Gold Status freuen.

„In unserer eingereichten Disziplin ‚Excellent Brands' gibt es nur 28 Gold-Auszeichnungen, je Branche einen. Auch den Namen Wietholt in einer Riege mit Krombacher, Engelbert Strauss, Bosch oder O2 zu lesen, verdeutlicht die Relevanz dieser renommierten Auszeichnung", sagt Daniel Meis, Marketing-Leiter der Heinrich Wietholt GmbH. Dass die Heinrich Wietholt GmbH eine herausragende Arbeitgebermarke entwickelt hat, unterstreicht das Juryurteil des German Design Council: „Als sogenannter Vollsortimenter für Bürobedarf bietet die Heinrich Wietholt GmbH neben der Rundumversorgung mit sämtlichen Büroprodukten auch umfassende Serviceleistungen an. Aufgrund der ausnahmslosen Vergleichbarkeit der Produkte und Dienstleistungen legte sich das Unternehmen eine außergewöhnliche Identität zu, in deren kommunikativem Mittelpunkt eine originelle Bezeichnung für gute Laune sorgt: Die ‚Büromanie', eine Wortneuschöpfung aus ‚Büro' und ‚Pyromanie', die eine sympathische Personifizierung der Markenwerte bewirkt, welche die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach außen tragen. Nach dem Motto ‚Weniger Produkt, mehr Mensch' entstand in Verbindung mit dem kräftigen, kontraststarken Look und prägnanten Wortspielen eine so überraschende wie charmante Marke, die in der Branche beispiellos ist und für eine immens hohe Wiedererkennbarkeit sorgt."

Bueromanen-brand-klein

„Mit ‚Büromanie' ist es uns gelungen, dass Gefühl der Zusammenhörigkeit und der Zusammenarbeit in unserem Unternehmen in Worte zu fassen", erklärt Markus Steinkamp, einer der drei Wietholt-Geschäftsführer, „es beschreibt gleichzeitig die Stimmung unserer Kollegen und Kolleginnen untereinander sowie auch die Kultur des Miteinanders und die Leidenschaft, mit der wir unseren täglichen Aufgaben in unserem Unternehmen nachgehen. Zusätzlich stellt die Bezeichnung einen Bezug zu unserem täglichen Geschäft her.


Wir sind besonders stolz darauf, dass es uns nicht nur gelungen ist diesen Brand zu kreieren, sondern auch diesen mit einem sehr intensiven Zusammengehörigkeitsgefühl der Kollegen untereinander mit Leben zu füllen. Heute verstehen sich bei uns alle als Büromanen und tragen diesen Namen mit Stolz sowohl nach innen als auch nach außen."